Allgemeine Geschäftsbedingungen der Frey Competence GmbH

Die Frey Competence GmbH ist Mitglied in der Qualitätsgemeinschaft Berufliche Bildung Region Köln e. V. Sie ist den Qualitätsstandards der Qualitätsgemeinschaft verpflichtet und verfügt über ein eigenes Beschwerdemanagement durch beauftragte Lehrgangsleiter/-innen sowie die Geschäftsleitung.

Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt mit dem vollständig ergänzten Anmeldeformular. Personenbezogene Daten werden entsprechend der gesonderten Datenschutzerklärung elektronisch bearbeitet und auftragsgemäß mit dem jeweiligen Kostenträger ausgetauscht. Die Teilnehmerplätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.

Vertragsabschluss
Der Vertrag zwischen dem Teilnehmer/der Teilnehmerin und dem Bildungsträger ist erst zustande gekommen, wenn die Anmeldung von der Frey Competence GmbH bestätigt wurde.

Rücktrittsrecht, Kündigung
Das Widerrufsrecht des Verbrauchers besteht neben dem im Folgenden geregelten Rücktrittsrecht.
Der Teilnehmer kann bis 28 Kalendertage vor Beginn der Veranstaltung, ohne Angabe von Gründen vom Vertrag gegen Entrichtung einer Stornierungsgebühr von 80,00€ inkl. MwSt. zurücktreten. Bereits gezahlte Veranstaltungsentgelte werden in diesem Fall unter Abzug der Stornierungsgebühr zurückerstattet.

Erfolgt der Rücktritt innerhalb der letzten 21 Kalendertage vor Beginn der Veranstaltung, ist die Frey Competence GmbH berechtigt, 25% des Teilnahmeentgelts als Kostenpauschale zu verlangen.
Erfolgt der Rücktritt innerhalb der letzten 14 Kalendertage vor Beginn der Veranstaltung bis zum 7. Kalendertag vor der Veranstaltung, ist die Frey Competence GmbH berechtigt, 50% des Teilnahmeentgelts als Kostenpauschale zu verlangen.

Bei einem Rücktritt ab dem 7. Kalendertag vor der Veranstaltung beträgt die Kostenpauschale 100% des Teilnahmeentgelts.
Die Kostenpauschale entfällt, wenn ein Ersatzteilnehmer angemeldet wird. Dem Teilnehmer steht der Nachweis frei, dass dem Veranstalter kein oder ein wesentlich geringerer Schaden
entstanden ist.
Der Rücktritt ist schriftlich zu erklären.

Lehrgangskosten
Für die Teilnahme an Bildungsmaßnahmen der Frey Competence GmbH werden Lehrgangskosten erhoben. Die Lehrgangsgebühren müssen spätestens 14 Tage nach Rechnungserhalt auf der Frey Competence GmbH-Konto eingegangen sein. Dazu erhalten Sie rechtzeitig eine Rechnung per E-Mail von uns. Bei Ausbleiben der Zahlung ist die Anmeldung hinfällig und eine Teilnahme am Lehrgang nicht möglich.

Anfallende Lernmittelkosten werden separat ausgewiesen und sind je nach Lehrgang in den Lehrgangsgebühren enthalten oder zusätzlich zu entrichten. Abweichende Fälligkeitstermine müssen gesondert schriftlich vereinbart werden.

Pflichten des Bildungsträgers / des Teilnehmers bzw. der Teilnehmerin
Die Frey Competence GmbH verpflichtet sich dafür zu sorgen, dass alle Fertigkeiten und Kenntnisse entsprechend der formulierten Lernziele erwachsenengerecht vermittelt werden, die Frey Competence GmbH kann jedoch keine Erfolgsgarantie dafür übernehmen, dass der Teilnehmer das jeweilige Schulungsziel erreicht. Auch wird keine Gewähr dafür abgegeben, dass die sich vom Teilnehmer erstrebten Berufswünsche realisieren lassen.

Die Teilnehmerin / der Teilnehmer verpflichtet sich, die notwendigen Kompetenzen zu erwerben, insbesondere regelmäßig am Unterricht teilzunehmen und bei Fernbleiben die Gründe hierfür unverzüglich schriftlich darzulegen. Weiterhin besteht die Verpflichtung, den geordneten Lehrgangsablauf nicht zu stören, Geräte und Einrichtungen pfleglich zu behandeln und den Anweisungen der verantwortlichen Mitarbeiter/innen nachzukommen. Bei maßnahmewidrigem Verhalten, d. h. bei grober Verletzung der o. g. Pflichten, kann die Frey Competence GmbH von ihrem Recht einer außerordentlichen Kündigung Gebrauch machen; dabei handelt es sich dann um eine von der Teilnehmerin / dem Teilnehmer zu vertretende Kündigung, die nicht zu einer Verringerung der Lehrgangskosten führt

Sonstiges
Die wechselseitigen Leistungen aus dem Vertrag sind grundsätzlich am Sitz des Bildungsträgers zu erfüllen.

Salvatorische Klausel
Sollte eine Regelung dieses Vertrages unvollständig oder unwirksam sein, berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Vertragsbestandteile. An die Stelle der unvollständigen oder unwirksamen Regelung soll eine Regelung treten, die dem in diesen Geschäftsbedingungen enthaltenen Willen der Parteien am nächsten kommt.

Schriftformklausel
Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Schriftformklausel.

 

 

Widerrufsbelehrung der Frey Competence GmbH

 

Widerrufsrecht
Zusätzlich zum Rücktrittsrecht steht Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB ein Widerrufsrecht zu, soweit der Vertragsschluss per Brief, Telefax, E-Mail oder über das Onlineformular erfolgte. Verbraucher im Sinne des Gesetzes ist jede Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

Widerrufsbelehrung
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1, Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:
Frey Competence GmbH, Konrad-Adenauer-Ufer 79-81, D-50668 Köln, Fax: + 49 (0) 221-0221007-0

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.